Artikel über männliche sexuelle Probleme und medizinische Bewertungen

Verminderte Libido bei den Männern: Ursachen und Behandlung

Unter dem Begriff «Libido» versteht man die Triebstärke, mit der ein Mann die Intimität mit einer Frau wünscht. Dieses Gefühl entsteht unter der Wirkung des männlichen Hormons - Testosteron, das auf die Fortpflanzungsfunktion wirkt. Daher kann die Verminderung der Libido bei den Männern auf die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion hinweisen.

Female Viagra (Viagra für Frauen) - ein innovatives Instrument für die weibliche Libido

Mindestens 30% der modernen Frauen haben das Interesse an Sexualität verloren, und etwa 20% geben an, dass sie im Grunde keinen Orgasmus erreichen können. Vor kurzem erhielt die Firma «Pfizer», die das berühmte Viagra für Männer entwickelte, zahlreiche Anfragen nach der Herstellung einer großen Menge von Viagra für Frauen.

Was ist also eine vorzeitige Ejakulation?

Vorzeitige Ejakulation entsteht, wenn ein Mann die Kontrolle über seinen Samenerguss verliert. Es kann 30-60 Sekunden nach dem Beginn des Geschlechtsverkehrs oder möglicherweise vor der Penetration auftreten.

Testosteron: Was ist das, wozu braucht man es und warum ist es so wichtig?

Wir oft hören wir das Wort «Hormon» und vielleicht ist darunter Testosteron am bekanntesten. Aber was ist das genau, welche Funktionen erfüllt dieses Hormon und warum ist es für unseren Körper so wichtig?

Probleme und Fehler: Was sollen Sie über Impotenz wissen?

Im sexuellen Bereich haben viele, insbesondere in den letzten Jahrzehnten, mit der zunehmenden Anzahl von Problemen zu tun, die mit der Qualität der sexuellen Beziehungen verbunden sind. In den meisten Fällen leidet die männliche Bevölkerung an Dysfunktionsstörungen oder anderen realen Krankheiten.

Was meinen wir mit der Libido?

Wenn man versucht, die «Libido» wörtlich zu übersetzen, kann man sagen, dass ihre Bedeutung "Verlangen" ist, das ist aber eine ziemlich einfache Interpretation. Die Libido ist etwas, was eng mit Hormonen und der Psyche verbunden ist; tatsächlich ist das ein sehr komplexes Konzept, Gegenstand der gründlichen Untersuchung und Analyse von solchen Philosophen, wie Freud, der Libido als sexuelle Motivation einer Person betrachtete, oder Jung, der Libido als starke psychische Energie und wichtige treibende Kraft im menschlichen Leben bezeichneten.

Wie kann der männliche Körper gestört werden?

Die Männer neigen oft dazu, sich in einer Situation der Anorgasmie, verzögerten oder unmöglichen Ejakulation zu befinden. In der Tat kann es sehr oft vorkommen, dass ein Mann selbst bei einer normalen sexuellen Funktion an einem mit dem Orgasmus verbundenen Unbehagen leidet. Betrachten wir solche Situationen im Detail an Beispielen von einigen Patienten, die im Zusammenhang mit dieser Art von Problemen untersucht werden.