Verminderte Libido bei den Männern: Ursachen und Behandlung

Unter dem Begriff «Libido» versteht man die Triebstärke, mit der ein Mann die Intimität mit einer Frau wünscht. Dieses Gefühl entsteht unter der Wirkung des männlichen Hormons - Testosteron, das auf die Fortpflanzungsfunktion wirkt. Daher kann die Verminderung der Libido bei den Männern auf die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion hinweisen.

Wie entsteht die Libido?

Die Anziehung zum anderen Geschlecht ist dem Menschen von Natur aus eigen. Dadurch ist die Fortpflanzung gewährleistet. Zwei Faktoren beeinflussen die männliche Libido:

  • physiologisch. Dieser Faktor wird durch die Menge des männlichen Hormons bestimmt. Der Sexualtrieb entsteht durch die Wirkung von Testosteron auf den Körper, bei einem Mangel an diesem Hormon wird die Libido stark vermindert und die Potenz nimmt ab;
  • psychologisch. Die Libido hängt vom angeborenen Temperament eines Mannes sowie von seiner momentanen emotionalen Stimmung ab. Die Libido kann durch Stress, Überlastung und Konfliktsituationen beeinträchtigt werden.

Ein gesunder Mann soll sich sexuell zu einer Frau hingezogen fühlen, diese Triebstärke fühlen, spüren und realisieren. Dieser Zustand des Körpers ist jedoch leicht negativen Faktoren ausgesetzt, weshalb eine Verminderung der Libido bei einem jungen Mann in den letzten Jahren immer häufiger vorkommt.

Gründe zur Verminderung der Libido

Verschiedene sexuelle Störungen, einschließlich eines verminderten Verlangens, treten häufig als Folge chronischer Krankheiten auf. Die Krankheiten nehmen Energie auf, führen zur Abgespanntheit und wirken negativ auf das sexuelle Verlangen eines Mannes aus. Darüber hinaus kann eine starke Verminderung der Libido bestimmte Ursachen haben, wie folgt:

  • Geistesstörungen, Depressionen, Neurosen und posttraumatische Zustände usw.
  • Übermüdung, sowohl körperliche als auch geistige.
  • Einnahme von bestimmten medizinischen Präparaten, wie z.B. Antidepressiva.
  • Missbrauch von Alkohol oder Drogen.
  • Verletzungen der Geschlechtsorgane.
  • Längere Abstinenz und unregelmäßiges Sexualleben.
  • Altersbedingte Veränderungen.

Das sexuelle Verlangen kann auch durch die momentane emotionale Stimmung des Mannes beeinflusst werden, die unter dem Einfluss von Wetter, Umwelt und anderen Faktoren entsteht. Es ist jedoch notwendig, über ein ernstes Problem zu sprechen, wenn keine Lust nach einer intimen Beziehung besteht.

Wie kann man die Libido steigern?

Um das sexuelle Verlangen eines Mannes zu steigern, muss zunächst herausfinden, was die Gründe zur Verminderung der Libido sind. Dies kann nur ein Arzt nach den Ergebnissen der Untersuchung bestimmen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Libido zu steigern:

  • Die medikamentöse Behandlung ist auf die Beseitigung von Krankheiten gerichtet, die zu einer Verminderung der Libido führen. Heute gibt es auf dem Markt viele medizinische Präparate zur Behandlung von Impotenz. Die beliebtesten sind Viagra, Cialis, Levitra, Kamagra. Alle vorgenannten Medikamente können Sie in unserem Online-Shop ohne ärztliche Verschreibung kaufen. Bei der Genesung steigert Ihr sexuelles Verlangen wieder.
  • Mit der Hormontherapie können Sie den Testosteronspiegel normalisieren, der die Libido beeinflusst. Der Arzt kann auch Vitamine, Medikamente und Stimulanzien verschreiben.
  • Psychotherapeutische Methoden korrigieren psychische Störungen, wenn die Gründe zur Verminderung der Libido bei den Männern einen psychogenen Charakter haben.
  • Entspannungsmethoden werden bei Neurosen, übermäßiger Müdigkeit und Schlafstörungen angewendet.
  • Tonisierende Manipulationen. Die Kontrastdusche oder die therapeutische Massage können zur Steigerung Ihrer Libido auch beitragen.

Sie müssen den Facharzt sofort konsultieren, nachdem störende Symptome festgestellt wurden. Es lohnt sich nicht, sexuelle Störungen selbst zu behandeln, Sie aber können versuchen, Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung zu ändern.

Oft liegen die Ursachen für eine verminderte Libido und Potenz in einem sitzenden Lebensstil, dem Missbrauch fetthaltiger Lebensmittel. All dies führt zum Übergewicht und Verlust des Verlangens nach Sex.

Vorbeugende Maßnahmen

Um die Libido in einem guten Zustand zu erhalten, ist es nicht erforderlich, sich auf den Arzt zu wenden oder teure medizinische Präparate einzunehmen. Die sexuelle Gesundheit wird gut, wenn Sie jeden Tag die folgenden Regeln einhalten:

  • Ihre Ernährungsliste soll Gemüse, Fleisch, Meeresfrüchte, Nüsse und Gewürze enthalten, die den Testosteronspiegel im Körper erhöhen.
  • Es ist empfehlenswert, den Gebrauch von alkoholhaltigen Getränken, insbesondere Bier, zu reduzieren. Gerade das Bier enthält Stoffe, die das sexuelle Verlangen bei den Männern hemmen können.
  • Ihre Nachtruhe soll mindestens 8 Stunden dauern.
  • Spazieren Sie mehr im Freien, besonders an sonnigen Tagen.
  • Barfußgehen kann die Nervenenden an den Füßen stimulieren und die Libido steigern.

Durch einen aktiven Lebensstil ist es möglich, die Entwicklung vieler Krankheiten zu verhindern, die zur Verminderung der männlichen Libido führen können. Dadurch bleibt die körperliche, psycho-emotionale und sexuelle Gesundheit über viele Jahre erhalten.