Was ist also eine vorzeitige Ejakulation?

Vorzeitige Ejakulation entsteht, wenn ein Mann die Kontrolle über seinen Samenerguss verliert. Es kann 30-60 Sekunden nach dem Beginn des Geschlechtsverkehrs oder möglicherweise vor der Penetration auftreten.

Obwohl gewöhnlich die Ejakulation gerade während des Geschlechtsverkehrs gemeint ist, kann im Allgemeinen dieses Problem bei jeder sexuellen Praxis auftreten, einschließlich Masturbation.

Auch sind die Standards für die Dauer des "normalen" Geschlechtsverkehrs, die in Pornofilmen propagiert werden, zu vergessen. Doktor der Medizin Andrew C. Kramer, Urologe und Professor für Chirurgie der medizinischen Schule an der Universität Maryland in Baltimore, gibt an, dass die durchschnittliche Zeit für die Ejakulation während des Geschlechtsverkehrs etwa 4 bis 5 Minuten beträgt.

Wie weit ist dieses Problem verbreitet?

Einer von drei Männern in jedem Alter hat mit diesem Problem zu tun. Am häufigsten tritt es bei den Männern im Alter von 18 bis 40 Jahren auf. Nicht jeder Fall der vorzeitigen Ejakulation soll aber als endgültige Diagnose betrachtet werden. Wenn das Sie nicht stört und selten vorkommt, ist dies normal.

Nach den Angaben der Klinik Mayo, in der mehr als 3.000 Ärzte und Wissenschaftler arbeitet, kann Ihnen die Diagnose gestellt werden, wenn:

  • Sie immer oder fast immer innerhalb einer Minute nach der Penetration ejakulieren.
  • Sie die Ejakulation immer oder fast immer beim Geschlechtsverkehr nicht verzögern können.
  • Sie sich danach depressiv und verstimmt fühlen, sowie weitere sexuelle Intimität vermeiden.

Vorzeitige Ejakulation kann klassifiziert werden als:

  • Lebenslange (primäre) Ejakulation. Sie tritt fast immer auf, vom ersten Geschlechtsverkehr an.
  • Erworbene (sekundäre) Ejakulation. Sie entwickelt sich nach dem Geschlechtsverkehr und der sexuellen Erfahrungen, bei denen keine Probleme mit der Ejakulation erschienen.

Die Ärzte der Klinik Mayo behaupten, viele Männer glauben, dass sie eine vorzeitige Ejakulation haben, ihre Symptome aber entsprechen den medizinischen Kriterien für ihre Diagnose nicht. Stattdessen können sie natürliche periodische vorzeitige Ejakulation haben, die Perioden der schnellen und normalen Ejakulation einschließt.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Zu den Behandlungsvarianten für eine vorzeitige Ejakulation gehören in der Regel Verhaltensmethoden, Anästhetika, medikamentöse Therapie und fachärztliche Beratung. Beachten Sie, dass man in einigen Fällen genug viel Zeit braucht, um eine entsprechende Behandlung oder eine Kombination von Behandlungsschritten zu finden, die nur für Sie geeignet ist.

Die Ärzte empfehlen oft Beratungen. Dies kann sowohl Psychotherapie als auch Gespräche mit Ihrer Partnerin sein.

Dr. Kramer erzählt über eine der effektivsten Verhaltensoptionen. Es ist besser mit Masturbation ohne Partner anzufangen. "Du kommst an den Punkt, wenn du ejakulieren willst, und hörst dann auf und denkst darüber nach, was deinen Wunsch abschwächen könnte", erklärt er.

Andere Verhaltensmethoden, die eventuell behilflich werden können:

  • Medikamente. Sie können bei uns ein wirksames Produkt Priligy oder Super P-Force bestellen. Es soll gegebenfalls nur als Arzneimittel eingenommen werden - vor dem angeblichen Geschlechtsverkehr. Die empfohlene Anfangsdosis für die Patienten im Alter von 18 bis 64 Jahren beträgt 30 mg und soll 1-3 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Bei der Behandlung mit diesem Präparat ist es verboten mit einer Dosis von 60 mg zu beginnen.
  • Masturbation eine oder zwei Stunden vor dem Geschlechtsverkehr.
  • Verzicht auf den normalen Geschlechtsverkehr für eine bestimmte Zeit und Ersatz durch andere Praktiken, um den emotionalen Druck zu reduzieren.
  • Beckenmuskeln-Kegel-Übungen. Hören Sie mit dem Wasserlassen mitten im Prozess auf und merken Sie sich, welche Muskeln Sie dabei verwendet haben. Spannen Sie diese Muskeln 3 Mal am Tage, wiederholen Sie die Übung bis 10 Mal innerhalb von 3 Sekunden. Halten Sie den Atem nicht an und spannen Sie die Muskeln von Bauch, Hüften und Becken nicht.
  • Kneifübungen. Über ihre Technik kann Ihnen der Arzt erzählen.
  • Dicke Latexkondome, die die Empfindlichkeit verringern.

Wenn Sie sich entscheiden, sich mit Ihrem Problem an den Arzt zu wenden, sollen Sie bereit sein, dass der Arzt sehr persönliche Fragen stellt, die Ihnen unangemessen erscheinen können. Hier ist eine Beispielliste:

  • Wie oft haben Sie vorzeitige Ejakulation?
  • Wann haben Sie das erste Mal eine vorzeitige Ejakulation erlebt?
  • Haben Sie vorzeitige Ejakulation nur mit einer bestimmten Partnerin oder mit allen?
  • Kommt es vor, wenn Sie masturbieren?
  • Kommt es jedes Mal vor, wenn Sie Sex haben?
  • Wie oft haben Sie Sex?
  • Stört Sie die vorzeitige Ejakulation und auf welche Weise?
  • Ist Ihre Partnerin über Ihre vorzeitige Ejakulation besorgt?
  • Sind Sie mit Ihren Beziehungen zufrieden?
  • Haben Sie Probleme, eine Erektion zu bekommen oder zu erhalten?
  • Nehmen Sie verschreibungspflichtige Medikamente? Wenn ja, dann welche? Mit der Einnahme von welchen Arzneimitteln haben Sie aufgehört?
  • Sind Sie drogensüchtig?

Obwohl die Behandlung einige Zeit in Anspruch nimmt, soll sie Ihre Lebensqualität bedeutend verbessern. Vergessen Sie nicht, dass die vorzeitige Ejakulation ein verbreitetes Problem ist, das zu Depressionen führen, das Selbstwertgefühl zerstören und die Menschen dazu bringen kann, Sex zu vermeiden. Ungeachtet dessen, dass man dieses Problem fast in jedem Alter loswerden kann.