Was meinen wir mit der Libido?

Wenn man versucht, die «Libido» wörtlich zu übersetzen, kann man sagen, dass ihre Bedeutung "Verlangen" ist, das ist aber eine ziemlich einfache Interpretation. Die Libido ist etwas, was eng mit Hormonen und der Psyche verbunden ist; tatsächlich ist das ein sehr komplexes Konzept, Gegenstand der gründlichen Untersuchung und Analyse von solchen Philosophen, wie Freud, der Libido als sexuelle Motivation einer Person betrachtete, oder Jung, der Libido als starke psychische Energie und wichtige treibende Kraft im menschlichen Leben bezeichneten.

Heute ist die Libido ein viel diskutiertes Thema, insbesondere in den Fällen, wo es kein besonderes sexuelles Verlangen gibt, weshalb immer mehr Männer an Impotenz leiden. Diese beiden Konzepte sind aufeinander angewiesen und gehen oft Hand in Hand: Eine starke Libido entspricht fast immer einer sehr energetischen sexuellen Kraft.

Welche Faktoren können die Libido gefährden?

Wie wir schon sagten, sind Libido und Impotenz umgekehrt proportional und daher miteinander verbunden. In der Tat führt die Verminderung der Libido in meisten Fällen zur Impotenz. Die medizinischen Untersuchungen und die in Forschungslabors durchgeführten Tests haben erstaunliche Ergebnisse aufgewiesen, zum Beispiel, eine sehr enge Beziehung zwischen Stress und Impotenz gezeigt. Mit den Stresssituationen haben wir jeden Tag zu tun. Wir sind von morgens bis abends in ständiger Eile und provozieren einen wesentlichen Faktor zur Verminderung der Libido. Denken Sie an die Probleme, die Sie täglich beschäftigen, ganz zu schweigen von denen, die Sie nachts quälen und Sie daran hindern, ruhig und friedlich zu schlafen. Dazu kommt noch der Druck, den wir jeden Tag bei der Arbeit, vom Chef, der bestimmte Ergebnisse von uns verlangt, und von unseren Kollegen, die die Regeln und Bedingungen des Zusammenlebens aufdrängen, erleben. Abgesehen von der Familie mit finanziellen Problemen und Ausgaben, die zu berücksichtigen sind, und von den Kindern, die eine der unerschöpflichen Quellen von Stress sind. Infolgedessen wird in erster Linie die männliche Libido vermindert und führt schließlich zur Impotenz.

Was soll man bei der Verminderung der Libido tun?

Die Verminderung der Libido ist keine chronische oder unheilbare Krankheit. Einige Veränderungen in Ihrem Lebensstil können die peinliche Situation wirklich bekämpfen. Sie können mit einer gesunden Ernährung beginnen, weil viele Lebensmittel Antioxidantien und Elemente enthalten, die die Darmreinigung aktivieren und bei der Entspannung helfen. Ein gesunder Lebensstil ist auch mit einer richtigen Ernährung (Diät) verbunden. In diesem Sinne hilft Sport bei der Ausscheidung der Giftstoffe aus dem menschlichen Körper. Darüber hinaus dürfen wir nicht vergessen, dass auch der Schlaf für die Gesundheit unseres Körpers unentbehrlich ist. Dies allein reicht jedoch in den meisten Fällen nicht aus. dann sollen die Medikamente, die die Libido stimulieren und die sexuelle Potenz erhöhen, ins Spiel kommen. Ihre Auswahl auf dem Markt ist sehr vielfältig. Sie können Viagra, Cialis, Kamagra Oral Jelly oder andere Pillen einnehmen, um Ihre sexuellen Probleme zu lösen. Einfache Anwendung garantiert sofortige Wirkung.

Was passiert, wenn Sie sich um ihre verminderte Libido nicht kümmern?

Unser Körper sendet uns sehr deutliche Notsignale. Es ist wichtig, diese Signale richtig zu verstehen, bevor es zu spät ist und die Krankheiten, Störungen oder Probleme chronisch werden. Wenn Sie Ihr Lebenstempo nicht ändern und Sildenafil oder ein anderes verfügbares Arzneimittel nicht einnehmen, besteht die Gefahr, dass sich Ihr Zustand verschlimmert und die Verminderung der Libido zu einem schweren sexuellen Problem wird, das über Impotenz hinausgeht. Der menschliche Körper, der nicht richtig funktioniert, braucht die Unterstützung von Organen und Funktionen, die an bestimmten physiologischen Prozessen beteiligt sein müssen. Das führt zur körperlichen Überlastung und letztendlich zu wesentlichen negativen Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Die Immunabwehr ist geschwächt und Sie können sich mit sehr schweren Krankheiten infiziert werden.

Unterschätzen Sie niemals die Symptome der verminderten Libido oder sexuellen Impotenz. Wenn Sie sich rechtzeitig damit beschäftigen, können Sie diese Symptome loswerden, das normale Leben führen und weiter sexuell aktiv bleiben. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, sich zu schützen, indem Sie Ihren Lebensstil etwas ändern und sichere Medikamente einnehmen.